Das sollten Sie bei einem Holzspalter Test beachten

Aktualisiert: 26. November 2018

Das sollten Sie bei einem Holzspalter Test beachten

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Das Spalten von Holz wird heutzutage kaum noch mit der Axt durchgeführt. Zur einfachen Spaltung von Holz kann ein Holzspalter verwendet werden.

  • Die Funktionsweise von einem Holzspalter ist selbsterklärend. Die Modelle arbeiten nach einem ähnlichen System, dass nur einige wenige Modifikationen aufweist.

  • Beim Erwerb eines Holzspalters sind einige Kriterien zu beachten, auf die Käufer achten sollten. Hierzu zählen z. B. Punkte wie die Spaltkraft, verschiedene Sicherheitsaspekte sowie die Spaltgeschwindigkeit.

Weshalb benötigen Sie einen Holzspalter?

Das Spalten von Holz kann ein mühsamer Vorgang sein, wenn man ihn mit der Axt bewältigen möchte. In früheren Jahren war die Verarbeitung von Holz lediglich mit einer Axt initiierbar. Holz war ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und lebensnotwendig, da es Kochstellen zur Nahrungsmittelversorgung anheizte und auch Wärme spendete in kalten Zeiten. Mittlerweile wird das wesentlich einfacher koordiniert, indem alternative Energiequellen Anwendung finden. Aber auch heutzutage ist das Material Holz nicht aus unserem täglichen Leben wegzudenken, unabhängig davon, ob es sich um eine wärmende Feuerstelle im Außenbereich oder um einen heimischen Kamin handelt.

Da die Brennholzpreise steigend sind, kann der Gang in den heimischen Wald bares Geld sparen. Doch um die Holzstücke adäquat und vor allem ergonomisch zu spalten ist ein Holzspalter von unschätzbaren Mehrwert.

Holzspalter mit Feuerholz

Wie funktioniert ein Holzspalter genau?

Die Maschinerie bzw. der Mechanismus, der sich hinter einem Holzspalter befindet, unterscheidet sich in den Modellen nicht wesentlich. Grundsätzlich drückt mit großer Kraft eine Platte mit einem Spaltkeil gegen den Holzstamm. Typisch elektrische Holzspalter werden in Summe durch eine Hydraulikpumpe angetrieben. Diese Konzeption wird durch eine Zapfwelle bzw. einen Elektromotor angetrieben und in Gang gesetzt. In der Bedienung verschiedener Modelle finden sich jedoch unterschiedliche Modelle. Es gibt Holzspalter, die sich via Knopfdruck, einem Hebel oder aber via Fußpedal bedienen lassen. Grundsätzlich wird der hierbei zu verarbeitende Holzstamm auf einen Tisch gelegt und durch eine Führungsplatte gegen eine entsprechend scharfe keilförmige Kante gedrückt. Dieser Vorgang erfolgt mit viel Kraft und Wucht, sodass der Holzstamm zunächst in zwei autarke Teile gespalten wird. Je nachdem, wie hoch die eigentliche Leistung des Holzspalters ist, fällt dann auch die Spaltkraft aus. Die Spaltkraft gibt an, mit welchem genauen Druck der Keil auf den Holzstamm wirkt. Es gibt auf dem Markt für Holzspalter im Übrigen verschiedene Modelle. Währenddessen einfache Elektromotoren mit durchschnittlich 230 Volt arbeiten und somit für das Spalten von einfachem Kaminholz auch vollkommen ausreichend sind, benötigen Sie für Baumstämme oder einfach größere Holzstücken wesentlich stärkere Modelle.

Welche Testkriterien werden bei der Untersuchung eines Holzspalters genutzt?

Ein Holzspalter Test, der von anderen Online-Portalen durchgeführt wurde, kam zum Ergebnis, dass Holzspalter im Allgemeinen keine günstige Investition ist. Es sind eine Reihe von Aspekten bei dem Kauf eines solchen Geräts zu beachten, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Die gängigen technischen Spezifikationen können Sie komplikationslos anhand der entsprechenden Produktdatenblätter ermitteln. Auch ein erster Vergleich der unterschiedlichen Modelle und Hersteller ist durch diese technischen Auflistungen machbar.

Weitere Parameter, wie die vorhandenen Sicherheitsstandards, die gegebene Spaltqualität sowie die Verarbeitung und Standfestigkeit eines Holzspalters lassen sich wiederum erst in praktischen Testverfahren tatsächlich ermitteln. Testkriterien, die für Sie relevant sind und auf die Sie bei der Auswahl eines Holzspalters achten sollten sind die folgenden Aspekte.

Liegender vs. stehender Holzspalter

In gängigen Testverfahren werden die Geräte in liegende und stehende Modellvarianten eingruppiert. Hierin findet sich ein wesentliches Unterscheidungskriterium. Um kleinere Projekte durchzuführen oder als Einsteiger bieten sich liegende Holzspalter an, die parallel auch noch platzsparend sind. Ein stehender Holzspalter weist mehr Kraft auf und ist im Allgemeinen für längere Stämme geeignet. Die Anschaffungskosten solcher Modelle sind entsprechend kostenintensiver.

Die Spaltkraft

Solange Sie weiches Holz spalten, wird auch ein Holzspalter mit weniger Kraft und Leistung vollkommen ausreichend sein. Sobald Sie jedoch dickere Stämme sowie härteres, knorriges Holz spalten möchten, ist eine entsprechende Leistungsfähigkeit des Holzspalters unerlässlich. Die Spaltkraft der typischen Holzspalter beträgt im Regelfall zwischen 3 bis mehr als 30 Tonnen. Die gebotene Bandbreite ist in diesem Bereich recht stark. Eine Reihe von Modellen haben bereits integrierte Spaltkreuze. Diese müssen dann nicht extra erworben werden.

Die Spaltgeschwindigkeit

Die eigentliche Geschwindigkeit des Holzspalters nimmt in Testverfahren eine zentrale Rolle ein. Die Schnelligkeit mit der Sie das Holz spalten können ist nicht nur bei kommerziellen Aktivitäten wichtig, sondern ebenso im privaten Bereich. Niemand möchte unnötig lange an einer solchen Aktivität teilnehmen.

Die Sicherheitskriterien

Der Sicherheitsaspekt bildet ebenso ein wichtiges Kriterium, das es zu erfüllen und zu beachten gilt. Die Aspekte zur Arbeitssicherheit müssen auch in diesem Bezug erfüllt werden.

Wie finden Sie diesen Beitrag?
264+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Holzspalter