Brennholz trocken und professionell lagern

Aktualisiert: 26. November 2018
Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Eine günstige Alternative zum Heizen mit der herkömmlichen Heizung bieten Kamine. Allerdings ist darauf zu achten, dass das Brennholz in richtiger Weise gelagert wird, damit es trocken und sauber bleibt.

  • Die richtige Lagerung von Brennholz sorgt dafür, dass der Verbrennungsprozess optimal ist und für eine wohlige Wärme um den Kamin herum sorgt. Ein Holzunterstand im Freien oder auch ein Kaminholzregal für den Innenraum helfem bei der richtigen Lagerung von Holzscheiten.

  • Wenn zu feuchtes Brennholz im Kamin verheizt wird, so führt das nicht zum erwünschten Effekt der Generierung angenehmer Wärme, sondern ist außerdem schädlicher für die Umwelt. Ein Holzregal für den Innenraum oder der Holzunterstand für Draußen können das verhindern und fügen sich bei einer richtigen Auswahl in die Umgebung (ob Drinnen oder Draußen) ein.

In den kalten Wintermonaten brennen in vielen deutschen Haushalte die Kamine, sodass das Feuer angenehme Wärme spendet. Ein knisternder Kamin sorgt für ein Gefühl von Sinnlich- und Gemütlichkeit, schön ist das vor allem zum Weihnachtsfest. Neben diesem Aspekt ist das Heizen durch das Verbrennen von Holz im Kamin, die günstigere Alternative zum Heizen mit der Heizung. Das liegt auch daran, dass die Kosten für fossile Engergieträger ständig steigen. Wird ein Kamin betrieben, gibt es allerdings einige Dinge zu beachten. Hier geht es auch beziehungsweise vor allem um die korrekte Lagerung des Holz, denn das sollte stets sauber, trocken und sicher sein. Im nachfolgenden Text soll dem Leser ein Überblick über das Thema Kamin und die korrekte Lagerung der Holzscheite gegeben werden, mit dem Ziel den Leser dafür zu sensibilisieren.

Gestapeltes Feuerholz

Die richtige Lagerung des Brennholz des Kamin

Wie bereits angemerkt, ist es von großer Wichtigkeit, dass das Brennholz korrekt gelagert wurde. Korrekt lagern bedeutet in diesem Fall, dass das Holz weder nass noch dreckig wird. Sprich eine trockene Lagerung ist sehr wichtig. Für eine gute Verbrennung, die eine angenehme Wärme um den Kamin herum verbreitet, ist das unerlässlich wichtig. Ein Kaminholzregal für den Innenraum oder aber auch ein Holzunterstand für Draußen sind notwendig, um die gute Qualität des Brennholzes nicht durch die falsche Lagerung zunichte zu machen. Im nächsten Abschnitt werden die Vorteile eines Kaminholzregales- beziehungsweise Unterstands erläutert.

Vorteile eines Holzregals beziehungsweise Holzunterstands

Um Platz im Wohnzimmer oder einem anderen Raum des Hauses zu sparen und aus wohntechnischen Gründen, ist es empfehlenswert, ein Kaminholzregal zu erwerben. Dieses sorgt dafür, dass die Holzscheite richtig gestapelt werden. Kaminbesitzer haben die Möglichkeit zwischen eine ganze Reihe an Ausführungen und Designs das passende Kaminholzregal, das sich gut ins heimische Wohnzimmer fügt, auszuwählen. Es existieren beispielsweise Glas- und Edelstahl aber auch Regale aus Holz. Für den Außenbereich reicht ein simples Regal allerdings nicht für die korrekte und trockene Lagerung von Brennholz. Hier ist ein Kaminholzunterstand mit einen Dach genau das richtige, um Brennholz korrekt zu lagern. Eine Trocknung des Kaminholz im Freien sorgt dafür, dass der Gehalt an Wasser im Holz nach einigen Tagen oder Wochen, je nach Temperatur, auf unter 15 % gesenkt wird und somit der Versottung des Kamins vorgebeugt wird. Außerdem wird durch trockenes Holz der Ausstoß von Schadstoffen in die Atmosphäre deutlich verringert. Auch hier ist es möglich den Garten durch das Aufstellen eines stilvollen Kaminholzunterstands etwas zu verschönern. Alternativ kann der Unterstand auch als Sichtschutz gegen neugierige Augen positioniert werden.

Bei der Aufstellung eines Kaminholzunterstands im Freien ist zu beachten, dass dieser auf einer möglichst ebenen Fläche steht, sodass der Unterstand auch bei Sturm nicht umfallen kann. Praktische Verwendungsmöglichkeit für einen Unterstand ist neben der zweckmäßigen Lagerung von Kaminholz auch die des Sichtschutzes vor neugierigen Augen. Beim Stapeln des Holz ist stets zu beachten, dieses nicht zu eng neben einander anzuordnen, da sonst der Trocknungsprozess des Holzes verhindert wird, was wiederum zu Pilzen und Schimmel führen kann. Im Inneren sollte das Holzregal nicht zu nahe an einer Wand sein, aus dem selben Grund.

Was muss beachtet werden – wo wird das Kaminholzregeal aufgestellt und was ist bei der Lagerung zu beachten?

Selbstverständlich sollte vor dem Aufstellen eines Kaminholzregals im Innenraum geschaut werden, dass dieses unbedingt auf ebenem Boden steht. Das dient der Sicherheit und verhindert, dass Holzscheite bei Erschütterungen vom Stapel beziehungsweise Regal rutschen. Die meisten Innenräume erfüllen natürlich diese Anforderung. Für den Kaminholzunterstand für Draußen allerdings ist das nicht unbedingt so. Soll dieser zum Beispiel als Sichtschutz gegen die Nachbarn eingesetzt werden und findet seine Platz auf dem Rasen, so sollte definitiv darüber nachgedacht werden, einen Betonsockel unter dem Unterstand zu platzieren. Praktischer ist natürlich das direkte Abstellen des Unterstands auf ebenen Platten oder Steinpflaster.
Im Hinblick auf die korrekte Lagerung, ist hier festzuhalten, dass es wichtig ist, dass die Holzscheite nicht zu eng gestapelt sind. Das hat den Sinn und Zweck, dass über die Lücken zwischen den Scheiten Luft zirkulieren kann. Das ist selbstredend entscheidend für einen guten Trocknungsprozess des Holzes. Hierbei kommt es darauf an, dass das Holz möglichst von allen Seiten gleichmäßig trocknet, sodass der Rest an Feuchtigkeit problemlos entweichen kann. Zu beachten ist, dass die Seite mit der Rinde stets nach unten zeigt. Andernfalls kann es zur Bildung von Fäulnis kommen, welche das Holz unbrauchbar macht. Auch wenn es sich um besonders dünne Rundhölzer handelt, ist es wichtig dieses vor der Einlagerung in den Holzunterstand gespalten werden, um einen Schimmelbefall zu verhindern. Werden die Holzscheite allerdings im Inneren, sprich in einem Holzregal, gelagert, so kann darauf verzichtet werden, die Scheite besonders eng zu stapel. Das liegt einfach an der vergleichsweisen hohen Temperatur, die den Prozess des Trocknens entscheidend begünstigt. Nichtsdestotrotz sollten alle Seiten des Regals für Kaminholz offen sein und nach Möglichkeit nicht an einer Wand stehen, Experten empfehlen einen Abstand von 15 cm bis 25 cm zwischen Wand und Regal. Nicht nur das Holz wird so besser gelagert, sondern auch die Wand effektiv vor der Feuchtigkeit des Holz geschützt.

Die perfekte Lagerungszeit für Holz im Kaminholzregal

Damit Holz richtig trocknet, braucht es seine Zeit. Grundsätzlich wird eine Lagerungszeit von anderthalb bis zwei Jahre empfohlen. Wird das Holz für kürzere Zeit gelagert, so wird der Gehalt an Restfeuchte im Holz noch relativ hoch sein und so kommt es nicht zur optimaler Verbrennung. Für Holzregale im Innenraum gilt das selbe. Vorsicht ist allerdings auch geboten, wenn das Holz zu lange gelagert wird, denn dann entweichen wichtige Gase, die für die Brennbarkeit sorgen.

Wie finden Sie diesen Beitrag?
418+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Holzspalter