ATIKA ASP 10 N

Atika ASP 10 N
2017
8
Zuverlässigkeit
7/10
Ausstattung
8/10
Verarbeitung
8/10
Verpackung
9/10
Preis/Leistung
8/10

Positiv

  • guter Schwenktisch enthalten
  • Hubhöhe stufenlos
  • gut für 1 Meter Holz

Negativ

  • Teils schlechter Service
  • Ersatzteil fehlerfällig

Der ATIKA ASP 10 N ist ein guter Spalter, mit dem man Meterholz problemlos spalten kann. Die 10 Tonnen werden jedem ambitionierten Heimwerker auf jeden Fall ausreichen – auch wenn es um das Spalten von Hartholz geht. Wichtig: Es werden 400 Volt Starkstromanschlüsse benötigt.

Preislich gibt es den ATIKA ASP 10 N im mittleren dreistelligen Bereich – ein Preis, der durchaus in Ordnung ist.

Unter den ATIKA-Holzspaltern zählt der ATIKA ASP 10 N zu den Geräten, die wohl am beliebtesten sind. Mit einer soliden Spaltkraft von etwa 10 Tonnen, richtet sich der ATIKA ASP 10 N auch preislich an den semi-professionellen Heimwerker.

Nicht nur, dass die Leistung sehr gut überzeugt hat, schaut dieser ATIKA Holzspalter auch in orange sehr gut aus.

Datenblatt: ATIKA ASP 10 N

Schon auf Basis des Datenblattes ist zu erkennen, dass der ATIKA ASP 10 N ein recht interessantes Gerät zu sein verspricht. Im weiteren Verlauf werden wir auf die einzelnen Eigenschaften des Spalters etwas genauer eingehen.

Datenblatt: ATIKA ASP 10 N

  • Spaltdruck: 10 Tonnen bzw. 100 kN
  • Systemdruck: 250 bar bzw. 25 MPa
  • Zylinderhub: 525 mm
  • Spaltholzlänge: 300 mm – 1300 mm
  • Spaltdurchmesser: 120 mm – 400 mm
  • Tischposition [mm]: 590, 900, 1325 (verstellbar)
  • Anschluss: 400 Volt
  • Motorleistung: 4000 Watt
  • Vorlaufgeschwindigkeit: 5 cm pro Sekunde
  • Rücklaufgeschwindigkeit: 25 cm pro Sekunde
  • Gewicht: etwa 178 kg

ATIKA ASP 10 N – schneller Holzspalter

Neben der hohen Spaltkraft, die im Bereich von 100 kN (Abweichung +- 10%) liegt, beeindruckt der ATIKA ASP 10 N vor allem durch einfache Handhabung. Mit einer Rücklaufgeschwindigkeit von 25 cm pro Sekunde zählt er zu den schnellen Spaltern. Das macht das Spalten allgemein natürlich deutlich besser – man muss nicht lange warten, bis der nächste Spaltzyklus beginnen kann. Neben diesen Eigenschaften erleichtert auch der in drei Positionen verstellbare Arbeitstisch das Arbeiten ungemein. In Abhängigkeit der Holzlänge, sollte hier die passende Höhe ausgewählt werden.

Bis zu 1,3 m lange und 40 cm breite Holzstämme aus Hartholz lassen sich mit dem ATIKA ASP 10 N recht gut und eben schnell spalten. Im Vergleich zum Scheppach Ox 1-850 bietet der ATIKA ASP 10 N allerdings keine zusätzlichen Sicherheitsfunktionen, wie etwa einen Sicherheitsbügel. Was im Bereich der Sicherheit geboten wird, ist die Zwei-Hand-Bedienung sowie Holzhalter an den hervorstehenden Armen.

Wie viele Holzspalter in der Mittelklasse und mit so hohen Kräften, wird auch hier ein Starkstromanschluss (400 V) benötigt, um den Drehstrommotor (4000 Watt) zum laufen zu bringen. Um die enorme Spaltkraft zu erreichen, baut die vom Motor angetriebene Hydraulik sagenhafte 250 bar Systemdruck auf.

Pluspunkt: Spaltkreuz inklusive

Kauft man den ATIKA ASP 10 N Hydraulikspalter, so bekommt man ein passendes Spaltkreuz im Paket dazu. Das ist insofern ein Pluspunkt in der Gesamtbewertung, als das bei den meisten Holzspaltern in dieser Preisklasse nicht der Fall ist. Das Spaltkreuz muss oft teuer dazu gekauft werden. Für kleinere Holzklötze ist ein Spaltkreuz immer von Vorteil, da man damit schnell direkt in vier gleich große Holzscheite spalten kann, die perfekt als Brennholz dienen können.

Einfache Handhabung beim Holzspalten

Hat man den ATIKA ASP 10 N komplett aufgebaut und ihn sicher positioniert, ist die Inbetriebnahme recht einfach gehalten. Man bringt den Spalttisch in die richtige Position, kann parallel den Motor starten und das Gerät auf Betriebstemperatur bringen, was je nach Außentemperaturen bis zu 15 Minuten dauern sollte.
Nicht zu vergessen ist das Befüllen des Motors mit passendem Hydrauliköl sowie dem Ölen des Gerätes, wenn es sein muss. Laut Hersteller sollte man jede 50 Betriebsstunden das Öl erneuern – so als grober Richtwert. Der Stromanschluss sollte natürlich im Vorfeld nicht vergessen werden. Da man es hier mit einem Drehstrommotor zu tun hat, ist zu prüfen, ob dieser sich in die richtige Richtung dreht. Ist das nicht der Fall, geht die Spaltsäule z.B. nicht ganz nach oben, kann man im Stromanschluss das Problem mit einem Schraubenschlüssel beheben. ATIKA hat hier in den eigenen FAQ einige interessante Hinweise. Vor dem Beginn des Spaltens sollte alle Schrauben fest angedreht werden – das gilt vor allem für die Flügelschrauben an den Armen.
Hat man es mit kurzen Holzstücken zu tun, ist es problemlos und recht schnell möglich die Tischposition entsprechend anzupassen. Die Hubhöhe lässt sich ebenfalls bequem anpassen. Hierzu stellt man ein Stück Holz auf den Tisch, fährt den Spaltkeil soweit herunter, dass der Abstand zwischen Keil und Holz etwa 2-5 cm beträgt und lässt dann den rechten Arm los. Maschine ausmachen und die verchromte Stange herausziehen und mit der Feststellschraube an der höchsten Position wieder befestigen. Damit ist der Spalthub perfekt eingestellt und der Holzspalter muss keinen unnötig langen Weg zurücklegen.

Fazit: Toller Spalter zum guten Preis

Der Gesamteindruck ist sehr gut. Das Spalten geht problemlos – auch bei dicken Hölzern. Das Datenblatt hat direkt zu Beginn beeindruckt – etwas was kaum erwähnt wurde ist der Geräuschpegel, dieser hält sich mit max 85,2 dB in Grenzen. Auf Ohrschutz sollte man bei so etwas sowieso nicht verzichten, das gilt auch für Hände und Augen.

Beim Preis von einem mittleren dreistelligen Betrag aktuell kann man beim ATIKA ASP 10 N eigentlich nichts falsch machen. Uns hat das Gerät sehr gut gefallen, der Preis ist als gut zu bezeichnen. Wer sich länger umschauen will, bekommt den Spalter auch hin und wieder deutlich günstiger (550€~) im Baumarkt um die Ecke!

Alternativen zum ASP 10 N

Zum aktuellen Zeitpunkt wären der Scheppach HL 1200 oder der Scheppach Ox 1-850 zu empfehlen – je nachdem, was man machen will. Wird ein semiprofessionelles Gerät mit noch mehr Kraft gebraucht oder ein Gerät mit weniger Kraft für den Gebrauch ab und an zu Hause. Beide Alternativen sind sehr gut bewertet und können empfohlen werden.

Fragen und Antworten zu Problemen

Der Betrieb des ASP 10 N ist relativ einfach, trotzdem kann es vor allem bei unerfahrenen Bedienern zu Problemen kommen. Bevor man Hersteller oder Händler kontaktiert, lohnt sich der Blick in unsere FAQ:

  • Problem: Motor startet nicht – in so einem Fall ist es empfehlenswert erst einmal alle Anschlüsse zu prüfen. Auch die Kabel und ggf. Sicherung sind zu prüfen.
  • Problem: Spaltsäule bewegt sich nicht, obwohl der Motor läuft – Prüfen Sie die Drehrichtung des Motors und stellen Sie ggf. den Drehstrom um
  • Problem: Spaltsäule wirkt nicht stabil, vibriert – Prüfen Sie, ob das Gerät stabil steht und ob genug Hydrauliköl im Holzspalter ist. Mit Sprühöl kann die Säule eingefettet werden, um minimalen Reibwiederstand zu erzeugen
  • Problem: Holzstämme lassen sich nicht spalten – auch hier ist erst einmal zu prüfen, ob genug Öl vorhanden ist und ob das Holz im Bereich der maximalen Größen liegt, ggf. muss es noch zugeschnitten werden. Das Schärfen des Keils kann ebenfalls helfen.

Abschließend wünschen wir Ihnen viel Spaß mit dem ATIKA ASP 10 N.

Wenn sie aber einen Holzspalter liegend suchen, auch von ATIKA gibt es hierfür Modelle.

Empfehlung zu dieser Produktvorstellung
Gut (2,3)
Atika ASP 10 N
Atika ASP 10 N
174+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Wie finden Sie diese Kunden-Bewertung?
231+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen

Ähnliche Beiträge im Bereich Holzspalter